Schweinehund-Dompteuse

Seit 2 Tagen ist mein Studierzimmer wieder frei, der Besuch ist weg. Trotzdem komme ich immer noch nicht so recht aus den Sträuchern.

Am Montag war irgendwie keine Zeit, die Bücher und Unterlagen wieder an ihren Platz zu räumen. Das Hundekind war krank, eins der zweibeinigen Kinder auch, der Große musste seine Sachen packen (Bundeswehr)… immer kam etwas dazwischen. Wenigstens zum Lerngruppentreffen habe ich mich aufgerafft.

Gestern habe ich dann endlich umgeräumt. Mehr nicht. Tierarztbesuch, Einkäufe, Saxophonunterricht, dringende Gartenarbeiten, Organisatorisches für den Verein. Es findet sich immer etwas Wichtiges *seufz*.

Jetzt gibt es aber keine Ausrede mehr! Kind und Hund sind auf dem Weg der Besserung, der Große ist abgereist. Bleibt nur noch der innere Schweinehund, der sich beharrlich weigert, in Statistik 2 reinzuschauen. Es könnte ja schwierig werden. Da hilft wohl nur Zuckerbrot („Du darfst heute Abend auch Torchwood anschauen, wenn du brav lernst!“) und Peitsche („Morgen ist Mentorveranstaltung – wie schaut das denn aus, wenn du von nix ne Ahnung hast? Nu aber hopp!“).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: