Archive for Oktober 2009

Jaaaaa…

16. Oktober 2009

… die Statistik-Klausur  ist bestanden, sogar mit ordentlicher Zensur! 6295

Jetzt kann ich mich endlich unbeschwert auf die nächsten Module stürzen. Bisher hat mich das klitzekleine Risiko, M2 eventuell doch nicht bestanden zu haben (und deshalb nicht für die weiteren Modulprüfungen zugelassen zu sein) relativ stark in der Motivation ausgebremst. Nun gibt es aber keine Ausrede mehr – nach der Klausur ist vor der Klausur!

Advertisements

Geschmorte Psycho-Studenten im Skriptmantel an frischem Apfelmus

9. Oktober 2009

Man nehme eine gute Handvoll Psychologie-Fernstudenten ca. 3-4 Wochen nach den Klausuren zum Einführungsstudium. Zu diesem Zeitpunkt sind sie gut abgehangen und haben schon zum Teil die Studienbriefe für das neue Semester erhalten – wissen aber nicht, ob sie überhaupt weiterstudieren können.
Die Öffnung der Foren für das beginnende Semester verschiebe man dann um ca. 10 Tage, während sich die Profs und Betreuer eisern in Schweigen hüllen.
Aus Frust und Langeweile werden sich die Studenten von alleine in die Skripten vergraben. Nun muss man nur noch einer kleinen Gruppe des Studienganges die ersehnten Klausurergebnisse zugestehen und abwarten. Die restlichen Studenten schmoren darauf hin im eigenen Saft.
Ein Wochenende als Garzeit sollte genügen, bis eine ausreichend große Anzahl Studenten gut durch ist und portionsweise jeweils mit einem Schüsselchen frisch gekochten Apfelmuses (vorzugsweise aus der Sorte „Schöner aus Boskoop“) direkt im Skriptmantel auf den Tisch gebracht werden können. Als Dekoration eignen sich buntes Herbstlaub oder dezente Gestecke aus Bleistiften mit Härtegrad B.

Guten Appetit!

Das Gehirn. Ganz einfach ;-)

5. Oktober 2009

Dem Esel über den Fluß helfen…

5. Oktober 2009

Wie? Mit einer Eselsbrücke! (schon gut, ich zahle fünf Euro in die Wortspielkasse…)

Aber jetzt im Ernst – im Biopsychologie-Skript kommen so viele fiese Fachwörter vor, die kann sich ein Nicht-Lateiner nur mit viel Mühe merken. Nach knapp 40 Seiten habe ich schon über hundert Lernkarteikarten dazu angelegt. Manche Begriffe habe ich schon mal irgendwo gehört und kann sie leicht einsortieren, andere lassen sich herleiten (efferente Fasern haben einen „Effekt“, die afferenten sind dann eben die „Anderen“).

Manchmal helfen nur Eselsbrücken,  z.B. für „dorsal“ und „ventral“ in Bezug zum Rückenmark:
Bei „ventral = nach vorne, zum Bauchraum hin“ denke ich an einen Ventilator = die Lunge, die Atmung (geht nach vorne) und bei „dorsal = nach hinten“ an den Rücken, der eine Tür (door) nach hinten raus hat. Bei Licht betrachtet sind das recht schräge Konstruktionen, aber mir hilft das.

Bei den Medizinern geklaut ist der Spruch für die 12 Hirnnerven:
Onkel Otto operiert Tag-täglich, aber Feiertags vertritt er gerne viele alte Hebammen
So hat man wenigstens schon mal die Anfangsbuchstaben der Nerven und kann sich daran entlang hangeln (an den Buchstaben, nicht an den Nerven…). Mit Phantasie lassen sich daraus noch einige Namen oder Funktionen ableiten… „täglich“ benutze ich den Nervus trigeminus zum Kauen, „Hebammen“ reden viel -> der Nervus hypoglossus ist für die Zungenmuskulatur zuständig. „Alte“ haben oft einen faltigen Hals, also ist der Nervus accessorius für die Muskeln des Halses zuständig 😉 , „gerne“ habe ich etwas, das gut schmeckt und mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt: Nervus glossopharyngeus ist für Geschmack und Speicheldrüsen zuständig.

Und schon ist wieder einiges im Hirn abgespeichert, was vor 10 Minuten noch wie eine Ansammlung böhmischer Dörfer aussah.

Warten

1. Oktober 2009

So langsam nervt es, nicht zu wissen ob die Klausur wirklich bestanden ist und ich offiziell die Hürde der Einführungsmodule genommen habe. Und wann werden endlich die Moodle-Foren für das neue Semester freigeschaltet?  Hrgrrr…

Vermutlich brauche ich mir keine Sorgen wegen der Klausur machen, aber man weiß ja nie – vielleicht ist mein Lösungsbogen verloren gegangen oder ich habe die Ergebnisse zu krakelig geschrieben und sie konnten nicht eingescannt werden… habe ich den Lösungsbogen überhaupt unterschrieben :shock:, bin ich beim Ankreuzen wirklich nirgendwo in der Zeile verrutscht 😕 ? Ruhe werde ich erst haben, wenn das Ergebnis da ist. Also frühestens in 10 Tagen.

Da für Modul 4 der Bearbeitungsbeginn Anfang nächster Woche ist, müsste eigentlich langsam die Moodle-Umgebung freigegeben werden.  Jaa, ich habe schon die Studienbriefe (super geschrieben, übrigens) und auch die Pflicht-Texte – ich arbeite bereits damit. Aber es ist eben doch ein Unterschied, ob man so alleine vor sich hinbrütet oder Kontakt zu den anderen Kursbelegern hat und die Diskussionen mitverfolgen kann.

Was macht eine Frau, um sich abzulenken? Natürlich shoppen! 8792

Auf meinem Einkaufszettel stehen: Karteikarten, Druckerpapier, Aktenordner und eine neue Zusatz-Tastatur fürs Laptop. Die bisherige hatte ich leider kurz vor der Klausur mit einer Tasse Kaffee getötet. *RIP*

Auf zum Großmarkt!:mrgreen: