Was ist so schwierig daran…

… einfach mal die Türe zu zu lassen?

Alle in der Familie wissen: Mutter schreibt übermorgen eine Klausur. Mutter lernt, und sonst macht sie NIX. Mutter hat die Türe vom Büro aus gutem Grund geschlossen.

Türe auf: „Mamaaaa, da sind Haare im Waschbecken! Jemand hat sich die Haare geschnitten und nicht weggemacht. Wo ist L.?“
Danke für die Information, aber das ist zur Zeit nicht meine Baustelle!

2 Minuten später

Türe auf: “ Mamaaa, kann M. heute Abend zum Essen kommen?“
Ich war nicht für den Wochenendeinkauf zuständig – keine Ahnung, ob wir noch jemanden zusätzlich satt bekommen. Ich weiss noch nicht mal, was eingekauft wurde und von wem.

3 Minuten später

Türe auf:  „Frau, beim Wäschetrockner ist die Warnlampe an, er muss innen saubergemacht repariert werden. Das mache ich später, also benutze ihn vorläufig nicht.“
Die Wäsche steht in den nächsten 2 Tagen bestimmt nicht auf meiner Proritätenliste…

10 Minuten später

Türe auf: „Ich brauche noch das Gesangbuch, das muss hier irgendwo liegen.“
Hoffentlich dauert die Messe heute lange, länger, noch länger….

gerade eben

Türe auf: Hundi schiebt die Nase rein. Sagt aber nichts. 😉
Na gut. Komm rein. 🙂

Advertisements

5 Antworten to “Was ist so schwierig daran…”

  1. Petra Thaler Says:

    Ich glaubs ja nicht, ausgerechnet jetzt findest du dafür wieder Zeit….warum fällt mir spontan der Begriff Procrastination dazu ein?..egal, ich finds klasse….
    Daumendrück für morgen und falls mal ein Hundesitter nötig ist…kein Problem…
    LG
    Petra

  2. Vera Says:

    Unter Stress werde ich immer kreativ… oder ist es doch Prokrastination 😉 ? Danke fürs Daumendrücken!

    PS: wir schreiben M3 am Dienstag – mit dem „für morgen“ haste mich aber jetzt ein wenig geschockt. Hab gleich noch mal in den Kalender geschaut… *schweiss von der stirn wisch*

  3. ponyQ Says:

    Kreativ procrastinierendes Schwein, lageorientiert, wünscht uns für tatsächlich morgen viel Spaß …und dass über Nacht plötzlich noch diverse externe Zweit- und Dritthirne auftauchen mögen – für die 430 Karteikarten und alles andere, was ich grad vergessen hab… 😉

  4. DeserTStorM Says:

    Hm du solltest woanders lernen! Ich gehe zum lernen immer gern in ein ruhiges Café. Dort gibts dann nen lecker Tee oder Kaffee und in aller Ruhe lernen 🙂

  5. Meli Says:

    Ich wünsche dir auf alle Fälle für heute viel Erfolg und hoffe, dass wir irgendwie die Unmengen von Stoff auch (evtl. noch richtig) hervorkramen und anwenden können. Hoffe noch auf ein Wunder ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: