Archive for the ‘Fernuni’ Category

MA – es geht los

2. April 2015

So, mein selbst vorgeschlagenes Masterarbeits-Thema im LG Bildungspsychologie wurde angenommen und der Titel wird nun ans Prüfungsamt zur offiziellen Anmeldung weitergeleitet. Ich empfinde es als Luxus, dass ich da selber kreativ werden durfte – das wird nicht in allen Lehrgebieten so gehandhabt.

Mir kommt es so vor, als ob es im Master viel viel schneller vorwärts geht… vielleicht liegt es aber auch daran, dass es bei der Stoff-Fülle keine Zeit zum Luftholen gibt 25? Ich hatte jetzt ganze 5 Tage zwischen Abgabe von Hausarbeit + Exposé und Semesterbeginn „frei“, hab die Zeit für einen Kurz-Urlaub genutzt und sitze hier schon wieder mit den Master-M4-A/O-Unterlagen. Kleiner Tipp für die Leute im Hagener Psycho-Bachelor, die ihren Master auch in Hagen machen wollen: werft euren Modul-8-Lernkram nicht weg, das A/O-Mastermodul baut darauf auf!

Advertisements

Nein

11. März 2011

Ich werde nichts zur Modul-7-Klausur schreiben. Nein. Nein. Nein. Ich will auch nicht mehr drüber nachdenken.

Jetzt ist erst mal Normalität angesagt, mit Hausputz und in Ruhe was Leckeres kochen und so. Jawollja!

Party!

8. Oktober 2010

Die Klausuren sind bestanden, das M6-Forschungspraktikum unserer Gruppe wird anerkannt… wir waren echt ein super Team.

 

Sich einfach mal was Gutes tun

1. August 2010

Nachdem ich nun wirklich (zu meinem Erstaunen) regelmäßig laufe, und das zunehmend sportlicher, habe ich mir jetzt als kleine Belohnung eine bessere GPS-Uhr gegönnt. Bisher hatte ich ein Garminchen ohne Herzfrequenzmessung, aber da ich ja nicht mehr die Allerjüngste bin und mich außerdem beim Auswertungsprogramm (Sporttracks) die nicht ausgefüllten Felder wie z.B. zum Trainingsbereich nerven, gibt es nun das Modell mit HF-Brustgurt. Bin gespannt auf die Lieferung! Sobald das Teil da ist, kann ich bei meiner „alten“ Uhr endlich die schwergängige Taste reparieren lassen und sie dann gebraucht verkaufen. So ist der Plan.

Vielleicht werde ich ja irgendwann noch mal so  r i c h t i g  sportlich.

Auf  jeden Fall brauche ich einen Ausgleich zum Schreibtischhocken – wo ja beim Fernstudium sogar der (Spazier-)Gang zum Hörsaal ausfällt und man beim Anschauen der Online-Vorlesungen gemütlich die Reste aus dem Kühlschrank vernichten kann.

Was ist so schwierig daran…

7. März 2010

… einfach mal die Türe zu zu lassen?

Alle in der Familie wissen: Mutter schreibt übermorgen eine Klausur. Mutter lernt, und sonst macht sie NIX. Mutter hat die Türe vom Büro aus gutem Grund geschlossen.

Türe auf: „Mamaaaa, da sind Haare im Waschbecken! Jemand hat sich die Haare geschnitten und nicht weggemacht. Wo ist L.?“
Danke für die Information, aber das ist zur Zeit nicht meine Baustelle!

2 Minuten später

Türe auf: “ Mamaaa, kann M. heute Abend zum Essen kommen?“
Ich war nicht für den Wochenendeinkauf zuständig – keine Ahnung, ob wir noch jemanden zusätzlich satt bekommen. Ich weiss noch nicht mal, was eingekauft wurde und von wem.

3 Minuten später

Türe auf:  „Frau, beim Wäschetrockner ist die Warnlampe an, er muss innen saubergemacht repariert werden. Das mache ich später, also benutze ihn vorläufig nicht.“
Die Wäsche steht in den nächsten 2 Tagen bestimmt nicht auf meiner Proritätenliste…

10 Minuten später

Türe auf: „Ich brauche noch das Gesangbuch, das muss hier irgendwo liegen.“
Hoffentlich dauert die Messe heute lange, länger, noch länger….

gerade eben

Türe auf: Hundi schiebt die Nase rein. Sagt aber nichts. 😉
Na gut. Komm rein. 🙂

430!

5. März 2010

Ich hätte nicht nachzählen sollen. Echt nicht. Ich brauche hier dringend einen entsprechenden Smilie ->
200 Karteikarten zur biologischen und 230 zur allgemeinen Psychologie wollen bis Dienstag gelernt werden. Ok, ein paar sind schon in Fach Nr. 5 gelandet, aber die meisten lagern noch jungfräulich vorne im PC-Kartei-Lernsystem. Mal schauen, was alles beim nochmaligen Durcharbeiten der Skripte hängengeblieben ist…

Endspurt, mal wieder

4. März 2010

So, Modul 4 (Sozialpsychologie) sollte bestanden sein. Eine fair gestellt Klausur ohne böse Fallen, aber trotzdem anspruchsvoll. Geht doch!

Nun heißt es : Zähne zusammenbeißen und für die Modul-3 -Klausur am nächsten Dienstag lernen. Der Stoff ist hochinteressant, würde auch zwei Module gut ausfüllen, aber ist leider nicht Schwerpunkt in Hagen und wird deshalb ruck-zuck durchgepowert *seufz*. Wirklich blöd, dass das Bachelor-System kaum Raum für Vertiefung lässt! Ich würde gerne noch ein oder zwei weiterführende Bücher durchschmökern, aber wenn ich vernünftig bin, lese ich mich besser schon mal wieder in Statistik, SPSS und Testkonstruktion ein, um in Modul 6  mehr als nur Bahnhof zu verstehen.

Heute…

1. März 2010

… schreiben die „M6er“ ihre Klausur zum empirisch-experimentalen Praktikum. Das Modul wurde zum ersten Mal angeboten – ich drücke den Vorreitern des Studienganges die Daumen, dass die Klausur machbar ist und eine gute Note dabei rausspringt. Das habt ihr euch verdient, Leute!

Versteckter NC, ja bitte!

25. August 2009

Die Einen streiten ab dass es ihn gibt, die Anderen vermuten es nur, einige sagen : „ja, natürlich gibt es ihn“ – den versteckten NC beim B.Sc. Psychologie in Hagen.

Der Einstieg in die Psychologie mit Modul 1 ist zugegebener Maßen schwierig und schreckt die Leute ab, die das Fach Psychologie für ein lockeres Laberfach halten und das Studium rein Hobbymäßig betreiben wollen. Ist das schlimm? Ich finde: nein.

Natürlich muss es eine Auslese geben, natürlich fallen einige Leute bei den Klausuren durch. Das ist an anderen Unis auch so. Aber manche Kommilitonen aus meinem Studiengang sind anscheinend der Meinung, dass man alles so umstricken sollte, bis jede Hausfrau und Mutter neben dem Halbtagsjob locker den B.Sc. im Vollzeit-Tempo schafft.

Da wird dann im Forum provokativ gefragt, ob man meinen würde, dass die 35 % Durchgefallenen etwa nicht genug gelernt hätten… ja, haben sie offensichtlich nicht. Aber wenn man wagt, das anzudeuten, muss man fürchten zerfleischt zu werden. Denn das „nicht genug gelernt“ zu haben, wird als persönlicher Angriff angesehen – was es gar nicht ist. Fernstudenten studieren nun mal hauptsächlich deshalb „fern“ und nicht an einer Präsenz-Uni, weil sie durch andere Verpflichtungen ein Zeitproblem haben. Job, Familie, Kinder… das sind die Bremsen der Fernstudenten. Nicht jeder kann sich genug Lernzeit  schaffen – und fällt dann auch mal bei einer Prüfung durch. So ist das Leben.

Doch zurück zum versteckten NC. Was wäre denn ein Studium wert, das Jeder locker schaffen könnte? Soll man vielleicht – überspitzte formuliert – gleich bei der Einschreibung einen Garantieschein für den Bachelor überreicht bekommen? Wie wären mit einem solchen Abschluss die Berufsaussichten? Wie stände es um die Motivation der Studenten, wenn sie genau wüssten: „ich muss mich nicht besonders anstrengen“?

Kurz:
Die Uni Hagen ist keine Vokshochschule und der B.Sc. Psychologie ist ein handfester Studiengang. Ich hoffe, dass das auch in Zukunft so bleibt!

Da isser wieder…

3. August 2009

… der Eine, der sich im Moodle-Forum lautstark über die „schlechte Lehre“ an der FU beschwert und ankündigt, das Studium hinzuwerfen. Hatten wir im letzten Semester auch.  Da wollte jemand nach der Klausur den Prof. /die Uni verklagen, glaube ich.

Zugegeben: ein M1-Skript ist stellenweise stark subjektiv gefärbt und könnte besser sein. Aber der Rest ist in Ordnung, M2 wird ja noch überarbeitet (ist halt von Nachteil, wenn man Vorreiter in einem neuen Studiengang ist) und über die höheren Module habe ich nur Gutes gehört. Außerdem hat sich ja schon eine Fachschafts-Initiative formiert, die Kritikpunkte bei den entsprechenden Stellen einbringen will.

Dass da nun wieder jemand recht laut wird, Drohungen ausstößt („das wird die Presse interessieren!“) und natürlich einige Mitläufer findet, ist bei der Menge der Studenten vermutlich unvermeidlich. Aber ich finde es schade. Mein Eindruck ist: da macht jemand seinem persönlichen Frust Luft und redet sich ein, er würde der Studentenschaft einen Gefallen erweisen *seufz*.  Wenn er doch so unzufrieden ist, soll er einfach die Uni wechseln. Meine Güte!